Von der Rohwolle zum ArtYarn

Lange habe ich gesucht und jetzt endlich eine super Quelle für Wenslydale Locken gefunden, die brauche ich nämlich für mein nächstes Projekt. Ich möchte ein weiteres Locken ArtYarn Ton in Ton spinnen.

Collage-Rohwolle-Garn-500

Die Locken habe ich als Rohwolle bekommen, die ist natürlich noch ziemlich dreckig und musste erst einmal gewaschen werden. Unglaublich was da raus kommt und wie das „duftet“

Rohwolle-Garn1-500

Rohwolle-Garn2-500

 

 

 

 

 

 

 

Die Rohwolle wird über zwei Tage in lauwarmen Wasser eingeweicht und dann mit Wollwaschmittel nochmal für einen Tag. Dann werden die Locken gut ausgespült und zum trocknen ausgelegt.

 

Rohwolle-Garn4-500

Unglaublich wie weiß die Locken werden und jetzt duften sie auch gut  🙂  sehr angenehm nach Lanolin und Schaf. Ich mag den Duft sehr gerne.

Rohwolle-Garn5-500

 

 

 

 

 

 

 

Neben Lockengarn kann mal übrigens auch ganz tolle Frisuren damit zaubern *grins*

Rohwolle-Haare-500

Rohwolle-Haare2-500

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da ich es nicht erwarten konnte, habe ich mir direkt mal den ArtYarn Flyer auf mein Kiwi montiert. Das ist ein Aufsatz mit extra großen Spulen und großem Einzug und Sliding Hooks. Damit lässt sich ArtYarn, das ja meist dicke Stellen hat, problemlos spinnen.

Rohwolle-Garn10-500

Als Material für das Garn habe ich mich für seidig weiches Neuseelandlamm entschieden. Die schneeweiße Faser wird bestimmt toll zu den naturweißen Locken mit der leicht gelben Spitze aussehen.

Rohwolle-Garn7-500

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also ich muss sagen der Art Yarn Flyer ist super, damit lässt sich das Lockengarn noch besser spinnen als mit dem normalen Flyer. Und so habe ich fröhlich ein paar Runden im Garten gesponnen, bis es dunkel wurde.

Rohwolle-Garn8-500

Rohwolle-Garn9-500

 

 

 

 

 

 

 

Der Rest folgt dann in Kürze 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Spinnen, Wolle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.