Steinbackofen / Grill twittern lassen

Wir twittern nicht aber der Steinbackofen von unserem Pap schon.

124681791683_8337[1]

Unser Vater/Schwiegervater Rudi hat ein Backes (Steinbackofen) im Garten und versorgt unsere ganze Familie immer mit leckerem Brot.

Wir haben nur ein Problem, er macht das sehr unregelmäßig und sagt keinem vorher bescheid. Wenn er dann mit dem fertigen Brot ankommt, kann es passieren, dass man schon Brot beim Bäcker eingekauft hat.

Er schafft es allerdings auch schon mal das Backen anzukündigen, vergisst das Brot im Ofen weil das Internet mal wieder so spannend war 😉 Dann gibt es Brot mit Kohle Geschmack 🙁

Bei schönem Wetter und Besuch schiebt unser Vater immer noch einige Pizzen in den Ofen. Die Restwärme ist dafür optimal.

Dann wird im Garten aufgetischt und es entsteht eine spontane Pizza Party. Leider kriegen wir das nicht immer mit 🙁

Da dachten wir, eine Lösung muß her.

Wenn Vater sich nicht rechtzeitig meldet, dann lassen wir das Backes doch Nachrichten verschicken.

Um kurze Nachrichten an mehrere zu schicken bietet sich der Twitter Dienst an. Darum haben wir den Steinbackofen an Twitter angeschlossen.

 

124681828233_9738[1]

Benötigte Teile

Ethernet Shield für Arduino ab 14,- € zzg Porto
Microcontroler Board (Arduino Duemilanove) ab 15,- € zzg Porto
Temperatursensor 4,- €
Gehäuse 5,- €
Rauchmelder 8,- €
Taster 5,- €
Widerstände 1,- €
Kabel 5,- €
Software 0,- €

Planung

An den Ofen soll ein Gehäuse mit Taster angebracht werden. Diese kann unser Vater drücken, und der Ofen schickt verschiedene Nachrichten über den Twitterdienst an die Familie und Freunde.

Ausserdem wird noch ein Temperatursensor und ein Rauchmelder angeschlossen.

Wenn unser Vater den Steinbackofen anheizt dann misst dies der Temperaturfühler und der Ofen twittert automatisch dass angeheizt wird.

Dann drückt Vater Rudi den entsprechenden Knopf (Brot, Schwarzbrot oder Pizza) was er zu backen plant. Dies wird sofort an alle getwittert.

Wenn das Backgut in den Ofen kommt drückt er den Knopf „Ofen bestückt“. Ab jetzt läuft ein Backtimer.

Da Rudi in der Zwischenzeit im Internet surft vergisst er schon mal gerne den Ofen, daher geht nach 30 Minuten eine Nachricht raus, dass Rudi nach dem Brot schauen soll.

Nach weiteren 15 Minuten twittert der Ofen eine weitere Meldung, dass es langsam Zeit wird.

Zur weiteren Sicherheit wurde ein Rauchmelder eingebaut. Wenn es aus dem Ofen qualmt, twittert er dies an Rudi.

Des weiteren gibt es noch Knöpfe für: Ich bin fertig, und einen falls das Brot doch mal wieder verbrannt sein sollte.

Und wenn gar nichts mehr geht, einen Notknopf.

124697192464_21234[1]

Klappt übriges bestens.

 

Dieser Beitrag wurde unter Microcontroler abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.